Endoskopie

Die Endoskopie (= Spiegelung) ist ein bildgebendes Verfahren zur Betrachtung der inneren Organe wie Rachen, Kehlkopf, Luftröhre, Bronchien, Speiseröhre, Magen-Darm-Trakt). Dabei können während der Untersuchung in direkter Sichtkontrolle Gewebe- oder Sekretproben mittels flexibler oder starrer Endoskope entnommen werden. Neben dem Einsatz bei der Diagnose von Krankheiten ist die Endoskopie zunehmend auch in der Therapie das Mittel der Wahl, um zum Beispiel verschluckte Fremdkörper zu entfernen.

In unserer Praxis können folgende Verfahren durchgeführt werden:

Gastroskopie

Für die Spiegelung des Magens muss das Tier nüchtern sein, da sonst die Sicht beeinträchtigt wird. Die Patienten müssen 24 Stunden vor der Untersuchung fasten (ausgenommen ist die Wasseraufnahme).

Rectoskopie

Für die Spiegelung des Enddarmes ist eine vollständige Entleerung des Enddarms nötig, da sonst die Sicht beeinträchtigt wird. Der Patient muß 48 Stunden lang vor der Untersuchung fasten (ausgenommen ist die Wasseraufnahme). Am Abend vor der Untersuchung werden Abführmittel verabreicht und es erfolgt ein Einlauf.

Rhinoskopie

(Spiegelung der Nasenhöhlen)

Tracheoskopie

(Spiegelung des Kehlkopfes)

 

Für die endoskopische Untersuchung ist eventuell eine Vollnarkose des Tieres erforderlich. Die Narkose erfolgt erst nach einer gründlichen Voruntersuchung Ihres Lieblings und einem Aufklärungsgespräch.